Zum Inhalt springen

Hausautomation: Rademacher HomePilot

Seit nun 2012 verwenden wir im Bestand die Hausautomatisierungslösung von Rademacher aus Norddeutschland.

Wer sich für das Thema Hausautomatisierung interessiert, kennt die verschiedenen Techniken und Anbieter. Gerne teile ich meine Beweggründe und Erfahrungen mit Rademacher an dieser Stelle.

Anforderungen

Für mich war es wichtig, dass

  • im Bestand so wenig wie möglich neue Leitungen gezogen werden müssen
  • dass auf weit möglich Standards verwendet werden, wie WLAN und Z-Wave
  • sehr wichtig: ich keine Abhängigkeit von Dritten habe.
    • Dass meine Automatisierungslösung nicht auch noch von meinem Stromanbieter abhängig sind
    • Dass der Server autarg bei mir läuft und ich meine Geräte steuern kann, auch ohne Internetverbindung
  • keine Bastellösung aus dem Elektronikkatalog
  • Ansprechendes Design und App zur Verfügung steht

Die Priorität der zu steuernden Geräte lag bei

  • allen Rollläden (10 Stück)
  • Licht
  • Rauchmelder (um bei Alarm entsprechende Szenen auslösen zu können)
  • wenigen Steckdosen

Alle diese Punkte erfüllt das System von Rademacher mit dem Homepilot1 sehr gut und zuverlässig.

Einrichtichtung und Fernzugriff

Bei der Einrichtung empfehle ich, den Fernzugriff von unterwegs, mit VPN oder DDNS einzurichten. Damit wird verhindert, dass man abhängig ist vom Hersteller und zudem keine Daten extern gelagert werden. Dazu muss lediglich eine VPN Konfiguration auf dem Router hinterlegt werden oder eine Portweiterleitung von extern auf den Homepilot. Anleitungen dazu sind im Internet reichlich zu finden und einfach zu übertragen.

Montage und einlernen der Rohrmotoren

Empfehlung, bei dem ersten Motor einen Rollladenkasten zu verwenden, der nicht direkt im Blickfeld oder an kratzempfindlichen Stellen ist. Wer zum ersten mal die Umrüstung vor nimmt, sammelt erst Erfahrungen, auch wenn vom Hersteller gut beschrieben und bei Youtube gut bebildert ist. Bei mehreren Rollläden empfehle ich zum Einlernen ebenfalls das Schnurschaltersetzgerät zu verwenden. Geht zwar auch über den Homepilot, aber beim ersten Anfahren in falscher Richtung kann es schnell zu Beschädigungen kommen, wenn man nicht schnell genug ist.

Selbst habe ich dieses Fertigset verwendet.
Weiter habe ich selbst auf jede Art von Schaltern für die Rollläden verzichtet.
Die Steuerung aller Geräte geschieht ausschließlich mit der mobilen App.

Einrichten

Geräte melden sich nach der ersten in Betriebnahme in der zentralen, webbasierten Konfigurationsoberfläche des Homepilot und können dort angepasst werden.

Typische Anpassungen sind

  • bei Rohrmotoren: Anzeigen wechsel (wenn der Motor links eingebaut ist, muss man das Symbol umdrehen, wobei ich glaube, dass das ein Bug ist. Denn der Motor weiß ja, was oben und unten ist, oder?)
  • Zuordnung zu Szenen
    • Tipp: Feueralarmszene anlegen: alle Lichter an, alle Rollläden hoch
    • weitere Szenen:
      • nach Sonnenauf- und Untergang mit einem Versatz von +- 30 Minuten. D.h. 30 Minuten nach Sonnenaufgang hoch, 30 Minuten vor Sonnenuntergang runter.
  • Balkontür werden zu festen Zeiten zu gemacht, nicht dass man im Sommer ausgeschlossen wird. Dann entweder schnell sein oder sich sicher sein, dass man Schlüssel oder ein Handy dabei hat.
  • Der Homepilot2 hat die gleichen Funktionen wie der Homepilot1, ist jedoch mit einer Multimediasteuerung versehen. Da dies in einer vielzahl von Geräten heute bereits besser verbaut und etabliert ist, eine unnötige Erweiterung. Ein Vorteil ergibt sich daraus nicht.

Resümee

Die Lösung von Rademacher erfüllt alle meine Anforderungen und ist zuverlässig.
Die Montage einfach, die Einbausets hilfreich und gut dokumentiert.
Die Rohrmotoren sind wertig und sehr leise im Betrieb.
Auch wenig technisch affine Mitbewohner kommen mit der App-Only Steuerung sehr gut klar.

 

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.