Zum Inhalt springen

Elektrische Dachrinnenheizung

Es gibt vieles sinnig und unsinnig Beheiztes. Generell skeptisch sollte man sein, wenn es um Heizen mit Strom geht. Im Immobilienbereich sind bekanntlicher maßen allen voran elektrische Nachtstromheizungen oder Fußbodenheizungen wahres Doping für den Stromzähler.
Gestern hat mir ein Hausbesitzer aus dem Bergwald von elektrischen Dachrinnenheizungen berichtet. Zuerst musste ich furchtbar lachen. Ich dachte an: beheizbare Skistifel, beheizte Hosentaschen und beheizte Mofagriffe von Robin.

Da ich unseren Gast nicht brüskieren wollte, habe ich mich über Sinn und Zweck erstmal  erkundigt. Der ist eigentlich garnicht so verkehrt, wenn man im Winter baulich bedingt regelmäßig vor, oder besser unter vereisten Dachrinnen steht. Gerade am Ende der letzten Kälteperiode waren imposante Eisgebilde zu sehen, die bedrohlich das Sinnbild des Damoklesschwert oder besser Speer für jeden Füßgänger dargestellt haben.
Doch nicht nur das, denn wenn die Dachrinne vereist ist und das abtauende Wasser nicht kontrolliert ablaufen kann, kann es passieren, dass das Wasser die Rinne umläuft und an Dachstuhl oder an die Wand kommt und Wasserschäden verursacht.
Wer sich, seine Lieben, sein Haus und seine Mieter schützen möchte ohne auf die irrwitzige Idee zu kommen mit dem Besen im vierten Stock die Totschläger abzuschlagen und am besten gleich mit in den Tod zu stürzen, dem sei eine elektrische Dachrinnenheizung ans Herz gelegt.
Die gibt es als als doppelläufige Meterware, mit Steuerung und lustigem Hinweisaufkleber.

Achtung! Elektrisch beheizt!

Benötigt werden im Detail:

  • Heizband
  • Thermostat
  • Kantenschutz
  • besagter Aufkleber

Der Meter kostet ca. 5-8 EUR, der Thermostat kann mit etwa 100 EUR noch zu Kosten schlagen. Der Aufkleber liegt bei 2 EUR. Es gibt allerdings auch komplette Sets. Bei der Berechnung die Fallrohre nicht vergessen, wenn nötig.
Der Stromverbrauch liegt bei einer Länge von 14m ca 700-800 Watt. Das reicht dann aber auch nicht für nachts rotglühende Flügel des Hauses.

Jetzt fällt mir auch gerade wieder ein, dass diese Lösung eine Renaissons der innenliegenden Dachrinnen bedeuten könnte. Diese architektonischen Highlights sind nämlich aus bekanntem Problem dafür recht anfällig. Aber dieses Thema nehmen wir uns später genauer an.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.